Mit Hauptinhalt fortfahren
Artikel

360°Vorsorge I Magazin «Individualisierung und Flexibilisierung»

360°Vorsorge

Future of Work|Health and Benefits|Investments|Retirement|Wellbeing
N/A

Von Dr. Stephan Wildner | 7. Dezember 2020

Individualisierung und Flexibilisierung in Sammelstiftungen, bei autonomen Pensionskassen und 1e-Plänen.

Die Coronavirus-Pandemie wirkt wie ein Brennglas für die berufliche Vorsorge, welches Herausforderungen und Chancen noch deutlicher sichtbar macht. Was wollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer? Finanzielle Sicherheit unter anderem durch eine gute berufliche Vorsorge und die Möglichkeit, auf individuelle Lebenssituationen flexibel eingehen zu können. «One-size-fits-all» gilt bei der beruflichen Vorsorge schon lange nicht mehr. Und was wollen Arbeitgeber? Stabile Pensionskassenbeiträge und keine Überraschungen in der Gewinn- und Verlustrechnung. Die Positionen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern sind möglicherweise, aber nicht zwingend gegensätzlich.

In der aktuellen Ausgabe des 360°Vorsorge I Magazins gehen wir der Frage nach, welche Wünsche Arbeitgeber und Arbeitnehmer hinsichtlich Nebenleistungen und beruflicher Vorsorge haben. Darauf aufbauend zeigen wir anhand von Beispielen, wie in Sammelstiftungen, autonomen Pensionskassen und 1e-Plänen Ansätze zur Individualisierung und Flexibilisierung erfolgreich ein- und umgesetzt werden können, ohne die Risikoposition aus den Augen zu verlieren.

Viel Freude bei der Lektüre wünscht

Ihr Stephan Wildner,
Country Head Switzerland
Director of Retirement Services Switzerland

Download
Autor

Head of Switzerland
Director of Retirement Services Switzerland

Contact Us