Mit Hauptinhalt fortfahren
Produkt Product

Administration von Zeitwertkonten

Regelungen von Zeitwertkonten müssen gesetzliche Änderungen berücksichtigen, wodurch die Verwaltung der Systeme komplexer wird.

Unternehmen stellen aufgrund des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels ihre personalpolitischen Instrumente auf den Prüfstand. Schlagworte wie Vorruhestand, gleitender Übergang in den Ruhestand sowie Flexibilisierung der Arbeit und der Arbeitszeit kennzeichnen die Diskussion.

Gesetzliche Änderungen wie die Anhebung des Rentenregeleintrittsalters, die Verschlechterung der Bedingungen in der Altersteilzeit oder die Neuregelungen für Zeitwertkonten („Flexi-II-Gesetz“) führten und führen weiterhin zu nicht unerheblichem Anpassungsbedarf bei bestehenden Lösungen. Gleichzeitig werden hierdurch Rahmenbedingungen gesetzt, die wesentliche Implikationen auf die Neugestaltung von Zeitwertkontensystemen haben.

Zeitwertkonten sind häufig in den Rahmen langfristig fälliger Leistungen an Arbeitnehmer (Long-term Employee Benefits) eingebunden und bieten heute mehr denn je Möglichkeiten, die Folgen des demografischen Wandels aufzufangen.

Zeitwertkontenregelungen müssen jedoch gesetzliche Änderungen wie den späteren Eintritt in das Rentenalter, die Anpassung der Altersteilzeit oder auch die grundsätzliche Neuregelung für Zeitwertkonten selbst berücksichtigen. Das macht die Verwaltung solcher Systeme komplex. Viele Beteiligte sind zu koordinieren, zeitkritische Prozesse zu bewältigen. Das verlangt einen ausgewogenen Einsatz von qualifiziertem Personal und ausgereifter Technik.
Der Trend, die Erfassung und Aktualisierung wichtiger HR-Basisdaten an die Mitarbeiter zu delegieren (HR-Self-Service), in Verbindung mit deren gestiegenen Erwartungen an die Kommunikation (z. B. Szenariorechner, Web-und Mobile-Lösungen), erhöht den Bedarf an Transparenz der Systeme: ein weiterer Schwierigkeitsgrad innerhalb der ohnehin nicht einfachen Thematik.

Grafische Darstellung von Gestaltungsparametern innerhalb der Administration von Zeitwertkonten
Modellgestaltung – ausgewählte Gestaltungsparameter

Die Willis Towers Watson Lösung

Willis Towers Watson betreut seit vielen Jahren große Zeitwertkonten-Mandate – auch in Zusammenarbeit mit führenden Banken, Versicherungen oder Investmentfonds. Unsere Expertise umfasst sämtliche Phasen und Aufgaben bei der Betreuung von Zeitwertkontenlösungen. Das reicht von der Konzeption der Zeitwertkontenmodelle bis hin zu deren Einrichtung und Verwaltung. Ergänzend liefern wir die auf die Anspruchsteller zugeschnittenen Kommunikationslösungen.

Unsere Kunden benötigen Lösungen, die genau auf ihre jeweilige Situation abgestimmt sind. Die Ausgestaltung der Verwaltungsprozesse hängt daher jeweils vom Einzelmandat ab. Dabei unterliegen unsere Administrationsprozesse permanenten Prüfungen, so dass eine höchstmögliche Qualität und Effizienz gewährleistet sind.

Mit engagierten und qualifizierten Mitarbeitern verwalten wir Ihre Zeitwertkonten und übernehmen die Koordination aller Beteiligten (wie Treuhänder, Kapitalanlage, Gehaltsabrechnung, Finanzen, HR). Zur Betreuung der Teilnehmer richten wir begleitend eine Serviceline ein.


Themenverwandte Lösungen

Contact Us