Skip to main content
Contact Us

Datenschutzerklärung Videoüberwachung


In dieser Datenschutzerklärung legen wir Ihnen dar, wie wir, die Willis Towers Watson GmbH („WTW“) als Verantwortlicher Ihre personenbezogenen Daten durch Videoüberwachung erheben, verarbeiten und nutzen.

  1. Beobachtung, Speicherung und Verarbeitung des Bildmaterials

    Das Bürogebäude von WTW ist nicht öffentlich, sondern nur für diejenigen Personen zugänglich, denen WTW Zugang gewährt. WTW hat Videokameras an sämtliche Zugangstüren angebracht, um den Ein- und Ausgang zu den Büroräumen zu überwachen. Die Videokameras sind fest installiert und auf die Zugangstüren gerichtet. Die Kameras sind 24 Stunden und an sieben Tagen in der Woche in Betrieb. Das Bildmaterial wird durch WTW-eigenes Sicherheitspersonal, das unmittelbar eingreifen kann, live beobachtet („Beobachtung“). Außerdem wird das Bildmaterial automatisch (zum Teil nur bei Bewegungen) aufgenommen und auf Servern von WTW gespeichert („Speicherung”). Wenn und soweit tatsächliche Anhaltspunkte für einen Verstoß gegen berechtigte Interessen von WTW bestehen, wird das Bildmaterial von autorisiertem Personal von WTW analysiert und verarbeitet („Verarbeitung“).

  2. Betroffene Personen / personenbezogene Daten

    Die Videokameras erfassen Personen, die das Büro betreten und/oder verlassen. Bei den betroffenen Personen handelt es sich um Mitarbeiter, Besucher und Gäste („betroffene Personen”). Die von den Videokameras erfassten und Bilder und das gespeicherte Bildmaterial können den betroffenen Personen zugeordnet werden, so dass die Bilder und das Bildmaterial personenbezogene Daten („personenbezogene Daten“) enthalten. Es ist nicht möglich, das WTW Bürogebäude zu betreten oder zu verlassen, ohne der Beobachtung und Speicherung ausgesetzt zu sein. Wenn Sie nicht von den Videokameras erfasst und von der Speicherung betroffen werden möchten, dürfen Sie unser Bürogebäude nicht betreten. Dies können Sie anhand von Aufklebern mit Piktogrammen und QR-Codes, die zu dieser Erklärung führen vor der Erfassung erkennen.

  3. Zwecke / Rechtsgrundlage

    Rechtsgrundlage für die Beobachtung und die Speicherung der Bilder und die Verarbeitung des Bildmaterials sind die berechtigten Interessen von WTW (Art. 13 Abs. 1lit. c DSGVO, Art. 14 Abs. 1lit. c DSGVO). Zu den berechtigten Interessen von WTW hier gehören die Wahrnehmung des Hausrechts, der Schutz von Eigentum und Besitz, der Schutz vor Einbrüchen, Diebstählen und Vandalismus, d.h. der Schutz von Mitarbeitern, des Betriebsgeländes, der Betriebsmittel von WTW, der geordnete Betriebsablauf sowie die Beweissicherung und die Verfolgung der Rechte und Ansprüche von WTW und/oder von Mitarbeitern von WTW („berechtigte Interessen“). Die Beobachtung ist erforderlich, um das Hausrecht wahrnehmen zu können, Eigentum und Besitz schützen zu können und Straftaten, wie Einbruch, Diebstahl und Sachbeschädigung zu verhindern sowie zum Schutz von Mitarbeitern allgemein sowie noch den vertraglichen Anforderungen von Kundenverträgen von WTW und seinen Kunden zu entsprechen. Die angemessene Speicherung des Bildmaterials ist erforderlich, um es WTW zu ermöglichen, Straftaten feststellen und ermitteln zu können und zur Beweissicherung und vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen. Die Verarbeitung erfolgt nur bei Vorliegen von tatsächlichen Anhaltspunkten für einen Verstoß gegen berechtigte Interessen der WTW und nur, sofern und soweit sie erforderlich ist, um Straftaten, wie Diebstahl, Einbruch und Sachbeschädigung festzustellen, zu ermitteln und zu beweisen und um Rechte und Ansprüche von WTW zu verfolgen. Für Mitarbeiter regelt das nähere eine entsprechende Betriebsvereinbarung „CCTV“.

  4. Speicherdauer

    Das Bildmaterial wird nur so lange gespeichert, wie es zur Verhinderung, Ermittlung, Feststellung oder zum Beweis eines Verstoßes gegen die berechtigten Interessen erforderlich ist und mit Geschäftsleitung sowie den Arbeitnehmervertretern am Standort abgestimmt ist. Grundsätzlich wird das Bildmaterial automatisch nach einigen mit dem Betriebsrat abgestimmten Zeit von einigen Tagen gelöscht, es sei denn, im Einzelfall bestehen tatsächliche Anhaltspunkte für eine Verletzung der berechtigten Interessen. In diesem Fall, insbesondere wenn gerichtliche oder sonstige Maßnahmen eingeleitet werden, kann das jeweilige Bildmaterial bis zum Ende des Gerichtsverfahrens oder der Maßnahme, einschließlich eventueller Rechtsmittelfristen gespeichert und verarbeitet werden und wird anschließend in Übereinstimmung mit dem anwendbaren Recht gelöscht oder archiviert.

  5. Ihre Rechte

    Um Ihre nachfolgenden Rechte auszuüben und auch bei sonstigen Fragen zur Videoüberwachung, kontaktieren Sie uns bitte unter der folgenden Adresse: Willis Towers Watson GmbH, Ulmenstraße 30, 60325 Frankfurt am Main, Tel.: 069 1505-50, Stichwort: „Auskunft Videoüberwachung CCTV“.

    • Sie haben unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Auskunft darüber, welche Sie betreffenden Daten wir verarbeiten. Das Recht auf Auskunft wird durch § 34 BDSG eingeschränkt, z.B. kann es sein, dass das Recht auf Auskunft nicht besteht, wenn eine Verarbeitung zum Zwecke der Strafverfolgung erfolgt.
    • Sie haben außerdem das Recht, die Berichtigung, ggf. auch die Vervollständigung, der Sie betreffenden unrichtigen bzw. unvollständigen personenbezogenen Daten zu verlangen.
    • Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Das Recht auf Löschung besteht aber zum Beispiel nicht, wenn die Verarbeitung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Darüber hinaus ist das Recht auf Löschung durch § 35 BDSG eingeschränkt.
    • Sie haben außerdem das Recht, Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn (i) Sie die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten bestreiten, (ii) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie eine Löschung ablehnen und stattdessen Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen, (iii) wir die personenbezogenen Daten nicht mehr, Sie die personenbezogen Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen.
    • Das Recht auf Datenübertragbarkeit besteht nicht.

Sie haben außerdem das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, Widerspruch gegen die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einzulegen. Da wir Ihre Daten jedoch zur Wahrnehmung des Hausrechts, zum Schutz von Eigentum und Besitz, zum Schutz vor Einbrüchen, Diebstählen und Vandalismus sowie zur Beweissicherung und zur Verfolgung der Rechte und Ansprüche von WTW, d.h. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen verarbeiten, die Überwachung und Speicherung nur einen kurzen Moment betrifft und die Beobachtung, Speicherung und ggf. das Verarbeiten das berufliche Umfeld erfassen haben wir grundsätzlich zwingende schutzwürdige Gründe an der Verarbeitung, welche Ihre Interessen überwiegen.

Sie haben das Recht, Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu erheben:
     Der Hessische Datenschutzbeauftragte
     Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch
     Gustav-Stresemann-Ring 1
     65189 Wiesbaden
     Postfach 31 63, 65021 Wiesbaden
     Telefon: (0611) 14 08-0

Unser Datenschutzbeauftragter ist unter folgender Adresse und E-Mail-Adresse erreichbar:
Der Datenschutzbeauftragte der Willis Towers Watson GmbH
Rechtsanwalt und Assistant General Counsel Ralf Jürgen Winter
Wettinerstraße 3
65189 Wiesbaden
Tel. (0611) 794 0; DW: -4016
Ralf-Juergen.Winter@willistowerswatson.com