Mit Hauptinhalt fortfahren
Artikel

Mit Blick auf das Geschäft und die Menschen

Willis Towers Watson HR Executive-Konferenz 2020

Total Rewards|Talent|Future of Work|Executive Compensation|Compensation Strategy & Design
N/A

19. November 2020

Ein Interview mit Dr. Stephanie Coßmann, Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektorin von LANXESS, über den Beitrag von HR zum Unternehmenserfolg.

Erfahren Sie mehr

HR Executive-Konferenz  

Die HR Executive-Konferenz von Wills Towers Watson bietet jedes Jahr im Frühjahr HR-Verantwortlichen aus Unternehmen verschiedenster Branchen eine vielfältige Agenda mit Fachvorträgen und Praxisbeispielen zu aktuellen Themen rund um HR, Work & Rewards und Employee Experience an.

Am 22. September 2020 fand zum 18. Mal die HR Executive-Konferenz von Willis Towers Watson statt – aufgrund der Corona-Pandemie als digitales Format. Das diesjährige Motto lautete: „Employee Experience – Motivating. Rewarding. Performing“. Ergänzend zu ihrer Eröffnungskeynote haben wir uns mit Frau Dr. Stephanie Coßmann, Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektorin von LANXESS, unterhalten.

Martin Carbon: Seit Januar 2020 sind Sie der erste Chief HR Officer von LANXESS. Was bedeutet es, wenn der Personalbereich mit einem eigenen Ressort im Vorstand vertreten ist?

Dr. Stephanie Coßmann: Das Thema Menschen wird intern und extern viel besser wahrgenommen. Wir geben damit das klare Signal: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind uns wichtig; schließlich schreiben sie die Erfolgsgeschichte von LANXESS weiter fort.

Carbon: Können Sie uns bitte ein wenig zur Reise von LANXESS berichten?

Coßmann: Ein wesentlicher Aspekt war die Neuausrichtung unseres Portfolios. In den letzten Jahren haben wir uns auf die Spezialchemie fokussiert, das Segment Consumer Protection etabliert und uns von der starken Exposition im Kautschukbereich verabschiedet. Das macht uns stabiler und weniger anfällig für Marktschwankungen. Wichtig ist uns auch das Thema Nachhaltigkeit; hier sehen wir unsere besondere gesellschaftliche Verantwortung. Dafür steht unsere Initiative „Climate Neutral 2040“, die wirtschaftlich sinnvolles Handeln und Nachhaltigkeit eng miteinander verbindet und unsere gesamte Unternehmensstrategie prägt. Ein drittes entscheidendes Thema ist für uns die Digitalisierung. Sie hilft uns, entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette noch produktiver und profitabler zu werden. Alles in allem sind wir also auf einer umfassenden transformatorischen Reise.

Carbon: Braucht eine solche Transformation auch einen Kulturwandel?

Coßmann: Unbedingt, wir wollen eine Erfolgskultur, die uns alle gemeinsam weiterbringt. Deshalb haben wir 2014 die Performance Culture Initiative gestartet und bottom up unsere Unternehmenskultur entwickelt. Sie basiert auf den Werten Respekt, Verantwortung, Vertrauen, Professionalität und Integrität. Diese Werte lassen wir mit pragmatischen Handlungsmaximen lebendig werden: „Lösungen finden“, „Einfachheit wagen“, „Verantwortung übernehmen“, „Als Team handeln“ und „Neu denken und schnell handeln“.

Carbon: Wurde Ihr Weg durch Covid-19 schwerer?

Coßmann: Natürlich, aber unsere wertebasierten Maximen helfen uns, auf Erfolgskurs zu bleiben und zügig neue Chancen zu entdecken und zu verwirklichen. Zugute kommt uns jetzt auch, dass wir schon seit Jahren auf ein flexibles und mobiles Arbeiten setzen. Wir sind also gut aufgestellt.

Carbon: Und wie schaffen Sie es, dass trotz Covid-19 das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund bleibt?

Coßmann: Unser Statement, bis 2040 klimaneutral zu sein, spielen wir über viele Kanäle und Touchpoints. Nachhaltigkeit ist für uns ein stets präsenter Gesprächsstoff auch im informellen Miteinander. Zudem sind wir gerade dabei, Nachhaltigkeitsziele in unserer Vorstandsvergütung zu verankern. Mittelfristig richten wir auch die Vergütung aller Führungskräfte entsprechend aus.

Carbon: Neben Ihren Nachhaltigkeitszielen haben Sie auch das Ziel, den Frauenanteil bei LANXESS zu erhöhen. Wie kommen Sie voran?

Coßmann: Sehr gut! 2017 haben wir uns vorgenommen, dass bis zum 30. Juni 2022 der Frauenanteil in der ersten Ebene unterhalb des Vorstands 15 Prozent beträgt und in der zweiten Ebene 25 Prozent – beide Zielgrößen haben wir bereits übertroffen.

Carbon: Wie ist Ihnen das gelungen?

Coßmann: Um mehr Frauen für LANXESS zu gewinnen, setzen wir bereits im Recruiting auf frauenspezifische Botschaften und Formate. Wir haben eine Kampagne gestartet, mit der wir publik machen, dass Frauen bei uns in unterschiedlichen Funktionen arbeiten. Mit unseren Mentoring- und Coachingprogrammen sowie klaren Kriterien für die Besetzung unserer globalen Talentprogramme bringen wir Frauen gezielt in Position. Zudem bieten wir viele Möglichkeiten, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Carbon: Geschlechtervielfalt ist bei LANXESS also ebenfalls ein Kernthema.

Coßmann: Das gilt insgesamt für das Thema Viefalt – Geschlecht, Alter, Nationalität, Einschränkungen und sexuelle Orientierung spielen für uns keine Rolle. Wir brauchen vielfältige Begabungen, Ideen, Sichtweisen und Lebenserfahrungen für unser Geschäft. Vielfalt macht LANXESS stark. Sie hilft uns, noch mehr hervorragende Menschen für LANXESS zu gewinnen und an unser Unternehmen zu binden. Wir können deshalb unseren Geschäftsbereichen die Mitarbeiter bieten, die sie für ihren Geschäftserfolg brauchen. Das gibt HR eine starke Legitimationsbasis.

Carbon: Und wie sieht die Zukunft des HR-Bereichs von LANXESS aus?

Coßmann: Unsere wesentliche Aufgabe ist, das Wachstum unseres Unternehmens nach besten Kräften zu unterstützen. Mit Blick auf die Bedarfe des Geschäfts konzentrieren wir uns dazu auf eine strategische Personalplanung und ein gezieltes Recruiting, auf ein aktives People Management und auf leistungsstarke HR-Prozesse und -Systeme im Rahmen einer kundenorientierten HR-Organisation.

Carbon: Für einen weltweit engagierten Konzern mit verschiedenen Geschäftsbereichen ist das eine echte Herausforderung.

Coßmann: Wir können sie jedoch meistern, weil wir aus der Zentrale nicht alles bestimmen, sondern den HR-Kolleginnen und -Kollegen vor Ort unternehmensweit geltende Richtlinien an die Hand geben, die ihnen genügend Freiraum für ein jeweils angemessenes HR-Management lassen. Auch so bleibt unsere Personalarbeit schnell, beweglich und stets nah am Geschäft und an den Menschen.

Carbon: Herzlichen Dank, Frau Dr. Coßmann, dass Sie uns einen spannenden Einblick in die Personalarbeit von LANXESS geboten haben. Und weiterhin viel Erfolg für Ihre transformatorische Reise!

Weitere Informationen zu Frau Dr. Coßmann finden Sie hier

Ihr Kontakt

Managing Director Sales & Client Management


Services


Themenverwandte Lösungen

Contact Us